Wir beraten Sie gerne! Rufen Sie uns an +49 (0)36922 - 4370-0

Mehr zur Region Hannover

Die Region Hannover

Neues Rathaus Hannover

Neues Rathaus

Das Neue Rathaus in Hannover ist das Rathaus der niedersächsischen Landeshauptstadt und Hauptsitz der hannoverschen Stadtverwaltung, unter ihrem Oberbürgermeister. Der wilhelminische, schlossähnliche Prachtbau in eklektizistischem Stil wurde von 1901 bis 1913 errichtet. Das erste Rathaus der Stadt war das Alte Rathaus, dessen Gebäude ab 1230 entstanden. 1863 verließ die Stadtverwaltung das Alte Rathaus und zog in das nahe gelegene Wangenheimpalais um. Das Neue Rathaus ist eingebettet in den zehn Hektar großen Maschpark am Südrand der Innenstadt, außerhalb des historischen Stadtkerns von Hannover.

Aegidienkirche in Hannover

Aegidienkirche

Die Aegidienkirche ist eine im 14. Jahrhundert entstandene Kirche in Hannover. Die östlichste der drei Altstadtkirchen (die beiden anderen sind Marktkirche und Kreuzkirche) wurde benannt nach dem Heiligen Ägidius, einem der 14 Nothelfer. Sie befindet sich in der Altstadt nahe dem Aegidientorplatz an der Ecke Breite Straße und Osterstraße. 1943 wurde die Kirche bei den Luftangriffen auf Hannover durch Bomben zerstört. Die Kirche wurde nicht wiederaufgebaut, ihre Ruine dient heute als Mahnmal für die Opfer von Kriegen und Gewalt.

Das Sprengel Museum in Hannover

Sprengel Museum

Das Sprengel Museum Hannover in Hannover ist ein Museum für moderne Kunst und zählt mit Schwerpunkten wie dem deutschen Expressionismus und der französischen Moderne zu den bedeutendsten Museen der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Das Museum liegt in unmittelbarer Nähe zum Nordufer des Maschsees. 2017 wurde das Museum von Kunstkritikern der deutschen Sektion des internationalen Kunstkritikerverbandes (AICA) zum Museum des Jahres gewählt.

Das Messegelände in Hannover

Messegelände Hannover

Das Messegelände Hannover befindet sich im Süden der Landeshauptstadt Hannover (Stadtteil Mittelfeld) und ist mit einer überdachten Fläche von 496.000 m² und 26 Messehallen das größte Messegelände der Welt. Zu der 131 Hektar großen Kernfläche gehört außerdem ein Tagungszentrum. Die Betreiberin des Geländes ist die Deutsche Messe AG (DMAG), die auch Messen außerhalb des Geländes veranstaltet. Im Jahr 2000 wurde auf dem gesamten Messegelände die Expo 2000 ausgerichtet. Auf dem Messegelände werden jährlich bedeutende Messen wie die Agritechnica oder die Hannover Messe ausgerichtet.

Das Niedersächsische Landesmuseum in Hannover

Niedersächsische Landesmuseum

Das Niedersächsische Landesmuseum Hannover (Eigenbezeichnung: Landesmuseum Hannover Das WeltenMuseum) befindet sich in Hannover am Maschpark gegenüber dem Neuen Rathaus. Es besteht aus fünf Abteilungen. Gezeigt werden eine Gemälde-, Graphik- und Skulpturensammlung mit Kunstwerken vom Mittelalter bis zum frühen 20. Jahrhundert. Sowie bedeutende Exponate aus der Archäologie und der Natur- und Völkerkunde und ein Münzkabinett.

Die schönen Gärten von Hannover
Wie wäre es mal mit ein paar schönen Gärten oder einem Erlebnis-Zoo, statt immer nur dem üblichen Sightseeing? Kein Problem, Hannover bietet für jeden genau das passende. Große Stadtwälder, kleine Abenteuer im Zoo oder wunderschöne Gärten, all das hat Hannover neben den üblichen Sehenswürdigkeiten im Angebot.
Herrenhäuser Garten Hannover

Herrenhäuser Gärten Hannover

Die Herrenhäuser Gärten in Hannover bestehen aus dem Großen Garten, dem Berggarten, dem Georgengarten und dem Welfengarten. Der Große Garten in Herrenhausen zählt zu den bedeutendsten Barockgärten in Europa und ist das historische Kernstück der Herrenhäuser Gärten. Der gleichfalls in Herrenhausen gelegene Berggarten entwickelte sich von einem Gemüse- und Anzuchtgarten zu einem botanischen Garten. Das hier im Jahr 2000 entstandene Regenwaldhaus wurde 2006 in ein Aquarium umgebaut. Der Besuch beider Gärten ist kostenpflichtig. Der Georgengarten liegt östlich des Großen Gartens und gehört wie der Welfengarten zum Stadtteil Nordstadt. Beide Gärten sind im Stil englischer Landschaftsgärten angelegt und frei zugänglich. Sie sind dem Geschäftsbereich des Oberbürgermeisters der Stadtverwaltung Hannover zugeordnet.

Der Erlebnis-Zoo in Hannover

Erlebnis-Zoo Hannover

Der Erlebnis-Zoo Hannover ist ein zoologischer Garten im Stadtteil Zoo in Hannover. Er wurde am 4. Mai 1865 gegründet und umfasst eine Fläche von 22 Hektar. 2016 beherbergte die Anlage etwa 2000 Tiere in 198 Arten. Das Unternehmen beschäftigt in der Hauptsaison knapp über 400 Mitarbeiter, von denen der Großteil für die Betreuung der Besucher zuständig ist. Seine Fläche mit konventioneller Tierpräsentation wurde besonders um die Jahrtausendwende erheblich weiterentwickelt. Dabei entstanden sieben Themenwelten, die an den natürlichen Lebensraum oder Kulturkreis der Tiere angelehnt sind, ihnen Rückzugsmöglichkeiten bieten und gleichzeitig den Besuchern Begegnungen ohne Gitter ermöglichen.

Der Maschsee in Hannover

Der Maschsee

Der Maschsee ist ein künstlich angelegter 2,4 km langer und 180 bis 530 m breiter See südlich des Stadtzentrums von Hannover. Mit einer Fläche von 78 Hektar ist er das größte Gewässer in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Der See ermöglicht zahlreiche Wassersportarten und ist ein beliebtes Naherholungsgebiet.

Die Eilenriede in Hannover

Die Eilenriede

Die Eilenriede ist der rund 640 Hektar große Stadtwald von Hannover. Sie liegt östlich des Stadtzentrums und gliedert sich in einen nördlichen Teil im Stadtteil Zoo ein. Und der südliche Teil der Eilenriede befindet sich im Wesentlichen Stadtteil von Kleefeld.