Wir beraten Sie gerne! Rufen Sie uns an +49 (0)36922 - 4370-0

Beratung - Verwendung der Zirbe

Hintergrund Zirbenwelt

Welche Bestandteile der Zirbe werden genutzt und wofür?

Das Besondere am Zirbenholz ist der hohe Anteil verschiedenster Bestandteile. Ungefähr 80 Einzelsubstanzen, darunter Flavonoide, ätherische Öle, Aminosäuren und Spurenelemente. Sie machen das Zirbenholz zu einem vielseitig einsetzbaren Produkt. Einen Überblick über die Anwendungsmöglichkeiten der Zirbe finden Sie hier:

Ätherische Öle aus der Zirbe:

Die Öle können genutzt werden für:
  • Luftraum-Refreshment mit Öldiffusor*
  • Zur körperlichen Behandlung z.B. bei Wellness-, Massage- und Entspannungsbehandlungen*
  • In der Aromatherapie und unterstützend im autogenen Training und der Muskelrelaxation*
  • Zur Stärkung der Stressresilienz*
Zirbenöle

Möbel und Schlafräume aus Zirbenholz:

  • Schlafraummöbel insbesondere für den Bau von Betten & Kinderbetten
  • Für Schränke und Schubladen (zur geschützten Aufbewahrung von Kleidung)
Zirbenholz

Zirbelholzspähne werden verwendet:

  • Als Füllmaterial in Kissen, Decken und Bettwaren
  • Als Zusatz in Aromasäckchen für Räume
  • Als Kuschel-, Duft- und Dekokissen (insb. für Kinder)
Zirbenspähne

Die Nuss, Rinde und Harze der Zirbe

Diese können genutzt werden für:
  • Nahrungsergänzung, Speisenveredelung (nur in Lebensmittelqualität)
  • Zur Herstellung von Tee (getrocknete Rinde)
  • Als Räucheraroma zur Raumklärung (Harz)*
  • Zur Herstellung von Likören & Spirituosen
Zirbenrinde und Harz
*Eine Wirkung der Zirbe in diesen Anwendungsbereichen ist wissenschaftlich nicht nachgewiesen. Die Verwendung in den Bereichen beruht auf Traditionen und persönlichen Erfahrungen einzelner Menschen.

Call To Action: ZirbenFamilie

Inhaltsstoffe - was ist drin in der Zirbe?

Inhaltsstoffe der Zirbe

Insgesamt befinden sich über 70 verschiedene Inhaltsstoffe in der Zirbe, ihrem Holz, ihren Nadeln, den Zirbelnüssen sowie auch im Harz des Baumes. Das Zirbenöl oder auch "ätherisches Zirbenöl" das vorwiegend aus Holzresten und Zapfen in der Kaltdestillation gewonnen wird, enthält diverse Bausteine. Die Wichtigsten haben wir allgemein mit einer kurzen Erläuterung aufgeführt:

Terpinolen:Gehören zu den Terpenen und werden derzeit auf antimykotischen bzw. antibakterielle Eigenschaften und auch eine milde beruhigende Wirkung untersucht.
Pinosylvin:In Zirbenholz ist bis zu 0,5% Pinosylvin enthalten. Das Pinosylvin verhindert, dass Bakterien und Pilze den Bäumen schaden können.
Flavoniden:Falvonide fungieren als Schutz gegen UVStrahlung und kurzwelliges Licht damit sie die photooxidative Zerstörung von Zellmembranen verhindern.
Ätherische Öle:Einige ätherische Öle wirken antibakteriell und schleimlösend und werden deshalb in der Naturmedizin unterstützend eingesetzt.


Zirbenfibel downloaden

Zirbenrituale

Ritual mit der Zirbe

...das alte Wissen über die Zirbe in der modernen Ganzheit von Körper, Geist und Seele nutzen!

Entmystifizierung - Was ist ein Ritual?

Ein Ritual (von lateinisch ritualis) ist eine ablaufende, meist formelle und oft feierlichfestliche Handlung mit hohem Symbolgehalt. Viele Rituale die wir heute kennen, sind bereits seit Jahrtausenden überliefert. Genau genommen ist jedes Weihnachtsfest eine Art Ritual, dass wir jedes Jahr aufs Neue feiern. Oder auch das abendliche Buchlesen mit den Kids - also alles gar nicht so mystisch wie man im ersten Moment denkt!

Rituale können genutzt werden für:
- Übergangspunkte im Leben z.B. Eintritt ins Erwachsenenalter
- zum Feiern von Jahreskreisfesten oder Feiertagen, Geburtstagen
- zur Begrüßung von Jahreszeiten
- zur Manifestation persönlicher Ziele und Wege
- als "Wegbereiter" z.B. vor Geburten als "Blessingway" Zeremonien
- als täglicher Punkt zum "Durchatmen"

Mehr zu Zirbenrituale

Bei einem Zirbenritual werden Bestandteile der Zirbe in das eigentliche Ritual eingebunden um mit der "Kraft der Pflanze" das jeweilige Ritual zu unterstützen. Folgende Elemente werden dabei angewendet:

- Harz der Zirbe als Räucherwerk (das Harz wird auf einem Stövchen oder in einer Räucherschale verglüht dabei entfalten die aufsteigenden Dämpfe einen reinigenden, harzig-urgigen Geruch der laut Volksmund schützend und klärend wirkt) - Zirbenöl zum Reinigen der Haut (einsalben) und bestimmter Körperpartien (reinigt laut Volksmund negative Energien und klärt das Hautbild)
- der Baum als Ritualplatz (ein Ritual findet unterhalb einer alten Zirbe statt um das Ritual laut Volksmund, zu stärken durch den Baum und seiner Robustheit)

Als Zirbenritual werden mittlerweile auch komplette Wellnessbehandlungen bezeichnet, die mithilfe von Zirbenbadewasser, Zirbenmassageöl und Zirbenduft durchgeführt werden und den Körper in einen tiefen Entspannungszustand versetzen sollen.

Wunderbare Alltags-Rituale mit der Zirbe sind auch tägliche Anwendungen von Zirbenöl im Diffusor oder bei Meditationen. Diese kleinen Alltagsinseln verschaffen uns eine kurze Verschnaufpause. Dabei unterstützt der wohltuende Duft der Zirbe, dass wir aus unserem "Kopf rauskommen". Es geht also auch mit ganz kleinen Mitteln, die man täglich anwendet.

  • Vor der Geburt werden alte Stoffstücke in eine Kiefer/Zirbe gehängt für die "besten Wünsche" an Mutter und Kind (Uralgebirge)
  • Reinigung der Hände und Füße vor einem Ritual mit Zirbenoder Birkenwasser (Südtirol - Almtrieb - Schutzritual)
  • Räucherwerk mit Zirbenharz und Zirbenrinde um ein Ritual, eine Festlichkeit zu unterstützen und zu schützen



Call To Action: ZirbenFamilie

DEIN Zirbenritual - "Zeit für Neues"

Du brauchst / kannst benutzen:

  • Zirbenharz oder Baumharz
  • Räucherschale oder Räucherkohle
  • 5 Tropfen Zirbenöl (in Lebensmittelqualität)
  • 2 kleine Schalen mit Wasser
  • 3-5 Teelichter
  • Zettel und Stift

Schritt 1:

Mach es dir für dein Ritual gemütlich, entweder Zuhause oder in der Natur. Wenn dir danach ist, dich richtig schick zu machen, dann gib dem bitte auch nach. Suche dir einen Ort an dem du ungestört bist.

Schritt 2:

Zünde zunächst einige Kerzen auf dem Boden an und stelle sie dorthin, wo sie für dich am besten sind (Kreis oder Halbkreis etc.)

Schritt 3:

Reinige deine Hände in der Schale mit Wasser.

Schritt 4:

Notiere dir auf dem Zettel ganz bewusst alle Dinge, die du gern gehen lassen möchtest, die nicht mehr zu dir, deinem Leben, deiner Situation passen. Schreibe diese in Frieden auf. Nimm dir die Zeit, um alle Punkte noch einmal in Ruhe zu fühlen und mit ihnen abzuschließen.

Schritt 5:

Falte den Zettel zusammen und gib ihn in die 2. Schale mit Wasser. Gib in diese Schale zum Zettel 5 Tropfen Zirbenöl.

Schritt 6:

Schließe einen Moment die Augen und stelle dir vor, wie das Zirbenöl alle Punkte auf dem Papier verwischen lässt, wie sie sich einfach auflösen.

Schritt 7:

Zünde dir gern noch einige Kerzen an und nimm dir einen Moment der Ruhe.

Schritt 8:

Entzünde das Räucherwerk (Achtung: Brandschutzregeln in Wäldern beachten) und genieße wie der harzige Duft dich umhüllt und alle Punkte mit sich trägt, die du aufgeschrieben hast.

Schritt 9:

Wenn du möchtest, kannst du gern den Satz: "Ich wähle neu und gebe das alte in Dankbarkeit ab" laut sagen.

Die größte Wirkung hat ein Ritual durch DEINE INTENTION

Die größte Wirkung hat ein Ritual durch DEINE INTENTION etwas zu bewirken, loszulassen, zu begrüßen etc. Nimm dir also Zeit zum Fühlen und schaffe dir einen völlig störungsfreien Raum, damit du das NEUE einladen kannst.

Tipp:

Den Zettel und das Wasser hat man in den Urvölkern entweder in ein fließendes Gewässer gegeben oder an einem Baum vergraben. Schau was inutitiv das Richtige für deinen Zettel ist.

...und dann lasse los und freue dich auf alles was kommt!