Besser Grün Schlafen

Besser Grün Schlafen

  • Gesundheitsquelle Schlaf

    Einschlafen und morgens erholt und gestärkt aufwachen ist ein natürlicher Teil unseres Alltages. Dabei schlafen wir rund ein Drittel unseres Lebens, was am Ende einige Jahrzehnte Lebenszeit ausmacht. Den wenigsten Menschen ist allerdings bewusst wie wichtig ein gesunder Schlaf für Psyche und Körper ist und warum wir ihn unbedingt regelmäßig brauchen. Im Schlaf verfallen wir in eine Art ‚Stand – By‘ Modus, von dem wir auch nichts mitbekommen. Die Muskeln entspannen sich, Atmung und Puls werden ruhiger, Stressbefinden fällt von einem ab und wir kommen zur Ruhe. Doch was passiert alles während wir schlafen? Unser Körper tankt wortwörtlich seine Kraftreserven wieder auf, produziert Hormone und bringt unser Immunsystem wieder in Einklang. Alles was unseren Körper am Tag beeinflusst bspw. Anstrengung geistiger und physischer Art, Verletzungen, die Konfrontation mit Kälte, Wärme, Bakterien und Viren, versucht der Körper während der Schlafphase wiederherzustellen.

     
    Grün Schlafen

    Was passiert im Schlaf?

    Unser Gehirn arbeitet im Schlaf auf Hochtouren und verarbeitet die Geschehnisse des Tages und transportiert Informationen vom Kurz- ins Langzeitgedächtnis. Doch was passiert wenn wir keinen regelmäßigen oder zu wenig Schlaf bekommen? Unser Körper wird zum einen physisch anfällig für Krankheiten, kleine Infekte haben jetzt eine Chance in unser geschwächtes Immunsystem einzudringen. Zum anderen wurde durch die University of Warwick 2007 nachgewiesen, dass die Konzentrationsfähigkeit abnimmt, Menschen mit zu wenig Schlaf oder Schlafproblemen häufig gereizt auf Ihre Umwelt reagieren und das Herzinfarktrisiko massiv steigt. Bedingt durch Schlafstörungen und auch das Schlafumfeld kann dies allerdings jeden treffen. Einschlafen wird man nur dann, wenn man wirklich müde ist, sagt ein altes Sprichwort. Der Körper braucht einen Grund dafür, durch den Schlaf, in eine Selbstheilungsphase überzugehen und unsere Widerstandskraft zu stärken. Zudem spielen Sicherheitsgefühl und der Einklang mit der eigenen Person eine wichtige Rolle für das natürliche ein – und durchschlafen. Psychische Belastungen oder Umbrüche im Leben äußern sich bspw. frühzeitig darin, dass man sich stundenlang im Bett umher wälzt, grübelt und nachdenkt.

    Regeneration & Schlafplatz

    Auch wenn wir heute in einer sehr modernen und organisierten Welt leben, ist es für unseren Schlaf und unser Unterbewusstsein wichtig, an einem sicheren und geborgenen Ort zu sein. Denn im Schlaf sind wir allem schutzlos ausgeliefert und dieses Gefühl der Unsicherheit trägt ebenfalls zu unruhigen Nächten bei. Die täglichen Belastungen und Anforderungen an uns, im privaten und beruflichen, nehmen stetig zu, darum sollte unsere nächtliche Regeneration einen hohen Stellenwert in unserem Leben einnehmen. Wer oft krank ist, sich schwach und unausgeglichen fühlt sollte sich mit der Frage beschäftigen ob sein Schlaf gesund, organisiert und auch ausreichend lang genug ist. Eine Änderung der Schlafgewohnheiten kann automatisch zu mehr Leistungsfähigkeit und Lebensfreude führen.

    Doch nicht nur unsere Umwelt, auch wir selbst stellen hohe Anforderungen an uns selbst, unsere 4-Wände und unseren Schlafplatz. Ob modern, schlicht oder bäuerlich gemütlich, unser Schlafplatz sollte eine individuelle Wohlfühloase sein, zumal wir in unserem Schlafzimmer gut ein Drittel unseres Lebens verbringen. Viele Menschen wachen morgens auf und fühlen sich nicht erholt, haben Schmerzen und sind antriebslos – wofür oftmals die lange Liegezeit im Schlaf verantwortlich gemacht wird. Dies ist ein Irrtum! Solange der Mensch natürlich schläft und ihm keine chronischen Krankheiten oder andere Verletzungen zu schaffen machen, kann man diesen Phänomenen und Volkskrankheiten Abhilfe schaffen. Wenig Schlafkomfort und falsche Liegeposition sind hier die Stichwörter – denn genau diese Faktoren können Rückenschmerzen und Schlappheit am Morgen verursachen. Abgesehen von individuellen Vorlieben ist eine optimale Liege – Ergonomie und ein natürliches Bettklima für jeden wichtig.

    • Was können Sie also tun um gesund zu schlafen?Sollten Sie Schlafprobleme haben, die allerdings nicht regelmäßig und nur vereinzelt auftreten, gibt es keinen Grund sich Sorgen zu machen. Es gibt kaum einen Menschen der jede Nacht gleich gut schläft. Beachtet werden sollten aber folgende Punkte:
    • Sorgen Sie dafür, dass Sie am Abend und vor dem Schlafen gehen schon entspannt sind und eine kleine Ruhephase hatten bspw. beim Lesen eines Buches
    • Sorgen Sie dafür, dass Sie nicht in Räumen über 20°C schlafen – so schlafen Sie ruhiger
    • Achten Sie auf eine natürliche Luftfeuchte damit Sie Ihre Atemwege vor Austrocknung schützen
    • Gehen Sie ins Bett wenn Sie müde sind und versuchen Sie nicht krampfhaft einzuschlafen
    • Wechseln Sie regelmäßig Ihre Matratze (mind. Alle 10 Jahre), diese nimmt pro Nacht bis zu 1 Liter Schweiß auf
    • Schlafen Sie auf natürlichen Materialien (Schafschurwolle, Yakhaar, Kamelflaum, Maisfasern etc.)
    • Sorgen Sie dafür, dass ihr Schlafraum möglichst frei von elektromagnetischen Schwingungen ist, welche durch elektrische Leitungen, Wasseradern, Handy’s, Wecker, Fernseher oder auch nahegelegenen Mobilfunkstationen und Hochspannungsleitungen verursacht werden
    • Wenn Sie es genau wissen wollen kontaktieren Sie einen Baubiologen in Ihrer Nähe
    • Achten Sie darauf, dass Boden, Teppiche, Tapete und verwendete Farben frei von Giftstoffen sind
    • Lassen Sie sich beim Kauf von Matratze und Lattenrost professionell beraten – so finden Sie das richtige Produkt für Ihren Körperbau und Ihre Vorlieben bspw. Härtegrade der Matratze, Beweglichkeit des Lattenrostes
    • Greifen Sie nicht zu Schlafmitteln, holen Sie sich gegebenenfalls Rat bei einem Mediziner oder auch Schlafmediziner

7 Artikel

pro Seite