Latexmatratze

Latexmatratze

7 Artikel

pro Seite

Latexmatratze der ideale Mix

Der ideale Mix dieser Matratze beschreibt die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe die meist aus einem Anteil reinen Naturlatex (Naturmaterial) bestehen und mit einem Syntheselatexanteil (Kunststoffbasis) kombiniert werden. Dabei wird die hohe Punktelastizität einer Naturlatexmatratze mit der Flächenelastizität einer synthetischen Matratze kombiniert um ein hochwertiges Produkt zu schaffen, dass sich der Körperform gekonnt anpasst und trotzdem in einem preislich attraktiven Rahmen liegt.

Der Rohstoff des Naturlatexanteils wird aus dem Saft Kautschukbaums (Gummibaums) auf großen Anbauplantagen in Asien gewonnen. Mit verschiedenen Zusätzen wird er dann in einer Stahlform aufgeschäumt und bei ca. 100°C gebacken. Diesen Vorgang nennt man vulkanisieren. Dieser Prozess ermöglicht das abtöten jeglicher Keime und schafft die notwendige Materialstruktur der Matratze.

Die Lebensdauer dieser Matratze wird durch den Zusatz des Naturlatexanteils erhöht. Die vorteilhafte Tatsache, dass Naturlatexmatratzen kaum Nährboden für Bakterien bieten bringt der Anteil des Naturgummis mit in die Matratze ein. Hier sei aber gesagt, dass Matratzen generell nie vollkommen frei von Milben, Bakterien etc. sein können – nicht zuletzt durch die feucht-warme Umgebung die wir beim Schlaf schaffen. Für diesen Fall haben wir spezielle, waschbare Bezüge für unsere Mischlatexmatratze z.B. den Medicott Bezug. Durch regelmäßig waschen, lüften und wenden der Matratze schaffen Sie ein reines Umfeld und bieten Milben und Bakterien kaum Ansatzfläche.