Beratung - Aromatherapie gegen Schlafprobleme

Bild:

Aromatherapie gegen Schlafprobleme

Die klassische Aromatherapie, auch gern als komplementäre Therapie bezeichnet, nutzt natürliche, ätherische Öle um das körperliche Wohlbefinden des Menschen zu steigern. Ätherische Öle werden aus Aromapflanzen, Gewürzen und Früchten gewonnen (bspw. Lavendel, Melisse, Rosen, Orange, Zirbe, Jasmin, Eukalyptus uvm.) Die Essenz dieser Öle kann dann auf vielen unterschiedlichen Wegen für die Aromatherapie verwendet werden. Natürliche Duftessenzen verfliegen schnell, haben allerdings den Vorteil, dass die gesunde und heilende Wirkung der verwendeten Pflanzen nicht verloren geht. So findet man Methoden der Aromatherapie tief in unserem Alltag verankert. Duftkerzen, Aromakissen, Aromatees, Massageöle, Hautpflege, Erkältungsbehandlung, Saunaaufgüsse etc. sind nur einige Beispiele dafür, dass uns Essenzen von ätherischen Ölen tagtäglich begleiten und uns gut tun. Gewürze wie bspw. Thymian, Salbei, Kamille und Zitronenmelisse besitzen zudem auch eine antibakterielle Wirkung und werden in der Erkältungsbehandlung eingesetzt in Form von Tees, Salben, Inhalation, Bonbons etc.

Aromatherapie im Schlafbereich

Doch was hat Aromatherapie mit gesundem Schlaf zu tun? Natürliche Essenzen wie bspw. Lavendel bewirken, dass unser Geruchssinn und somit auch direkt der Ruhe – und Entspannungsbereich im Gehirn angesprochen werden. So wird Lavendel auch in der Behandlung von Schlaflosigkeit und Schlafproblemen eingesetzt. Wir schalten unterbewusst ab und gehen in einen Entspannungszustand über. Der Mensch benötigt, idealerweise, genau diesen Zustand um in einen ruhigen und tiefen Schlaf zu fallen. Die Gefühle von Stress, ungelösten Problemen, Anspannung und Unsicherheit sind nicht zuträglich für einen tiefen und erholsamen Schlaf. Um diesen Entspannungszustand zu erreichen, können Öle der Aromatherapie ein willkommenes Mittel sein um Stück für Stück die Hektik des Alltags hinter sich zu lassen.

Die Wirkung von Schlafaromen

Die Wirkung von sogenannten Schlafaromen führt uns auf eine Entspannungsebene auf der wir durchatmen und ankommen können. Die gesunde Wirkung der Zirbelkiefer ist ein weiteres Beispiel dafür, dass wir für einen gesunden Schlaf viel tun können. Verarbeitet in Möbeln, ätherischen Zirbenölen und auch erhältlich als Bettwaren (Zirbenkissen, Zirbendecken, Zirbenunterbetten) trägt die Zirbe Ihren Teil zu unserem gesunden Schlaf bei. So beruhigt Sie beispielsweise den Kreislauf und fördert einen tieferen Schlaf. In unserem Produktsortiment finden Sie ebenfalls Zirbenprodukte, wie zum Beispiel Zirbenbetten, Zirbenkissen und das Zirbenöl. Weitere ätherische Öle die direkt bei Schlaflosigkeit helfen sind: Kamille, Lavendel, Neroli, Rose, Sandelholz, Benzoe, Narzisse, Jasmin, Eukalyptus, Palmarosa, Sandelholz, Majoran, Ylang Ylang, Bergamot. So kann es schon ausreichen am Abend ein beruhigendes Schaumbad mit ätherischem Lavendelöl zu nehmen, einen Duftspender oder eine Duftkerze mit Aroma Öl anzumachen oder auf einem Aromakissen zu schlafen. Wir haben im Folgenden einige Tipps für Sie zusammengestellt:


Bild:

Die Kraft der Gerüche im Schlaf – Aromalampen

Nutzen Sie Aromalampen oder auch verschiedene Diffuser um Ihren Wohnräumen einen wohltuenden Duft zu geben. Rezept: 20ml Wasser + 3-4 Tropfen Lavendelöl, 2-3 Tropfen Rosenöl, 1 Tropfen Neroliöl


Aromabad

Nutzen Sie hier keine künstlich hergestellten Schaumbändern sondern tropfen Sie einfach ca. 6-7 Tropfen ätherischen Lavendelöls in Ihre Badewanne. Industriell hergestellte Schaumbänder können das Aroma und auch die Wirkung des ätherischen Öls verdrängen. Dieses Bad beruhigt und entspannt Sie und macht Sie zudem schön schläfrig.


Aromakissen

Sogenannte Aromakissen gibt es schon seit vielen Jahren. Früher wurden Sie mit getrockneten Kräutern wie z.B. Lavendel, Melisse oder auch Rosenblättern gefüllt. Heute werden Aromakissen für den Schlafbereich, die Behandlung von Erkältungen oder chronischen Atemwegsinfekten hergestellt. Das Betropfen dieser Kissen mit ätherischen Ölen hält die Aromen des Kissens lange im Raum und der umgebenden Luft. Aromenkissen für den Schlaf gibt es beispielsweise mit Zirbe, Eukalyptus und Lavendel gefüllt. Dabei kann man auf kleinere Beikissen zurückgreifen oder ein gesamtes Aroma – Kopfkissen kaufen.


Pflanzliche Aromen als Schlafmittel

Das bekannteste natürliche Mittel gegen Schlafprobleme und Schlaflosigkeit ist Baldrian. Dieser kann in Form von Tee, Tabletten und auch als Inhalationsmedikament eingenommen werden.


Allergien, Unverträglichkeiten, Dosierung

Für alle ätherischen Öle und Medikamente gilt auch, dass Unverträglichkeiten, Hautreizungen etc. auftreten können. Sprechen Sie hierzu mit einem Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker über die genaue Dosierung und Verabreichung von Medikamenten. Sollten Sie Unverträglichkeiten bei Ölen feststellen bspw. bei einem Bad dann suchen Sie ebenfalls Rat bei einem Heilpraktiker.